Blog

Die Z-Plastik

Zu den wesentlichen chirurgischen Prinzipien in der Plastischen Chirurgie gehört es, gerade Narbenverläufe zu vermeiden:

The broken line is the Plastic Surgeon’s best friend!

Z-Plastiken können dazu beitragen, Gewebespannungen im Narbenbereich zu mindern. Dieses Prinzip macht man sich bei gewissen Techniken der Operation der Dupuytren-Kontraktur zunutze.

Das Video zeigt u.a. auch Ausschnitte der Operation.

Verknöcherung im Finger

Das neu entstandene Bindegewebe besteht bei der Dupuytren’schen Kontraktur aus Fasern, ähnlich wie Bänder oder Sehnen. 

Dass dort, wo diese Veränderungen entfernt werden sollen, plötzlich Knochengewebe zum Vorschein kommt, ist eine echte Seltenheit.

Wir konnten diesen Befund, mit dem wir vollkommen unerwartet konfrontiert waren, mit der Kamera dokumentieren und zeigen ihn hier.

Das Video zeigt u.a. auch Ausschnitte der Operation.

Neues zur Enzymtherapie

Seit mehr als 10 Jahren ist in den USA die Behandlung der Dupuytren-Kontraktur mit Kollagenase in Gebrauch. In Europa hat diese Behandlungsform keine wesentliche Bedeutung erlangen können. In Deutschland wurde sie nur in wenigen Zentren angeboten.

Ende 2019 wurde der Vertrieb des Medikamentes nach Europa gänzlich eingestellt. Die Hersteller können den stetig gestiegenen Bedarf in den Vereinigten Staaten sonst nicht bedienen.

Möglicherweise wird es aber in Zukunft eine Weiterentwicklung, ein in Europa für denselben Zweck entwickeltes Enzym geben. 2019 haben erste Studien an Menschen dazu begonnen.